Körperliche Symptome beim Burnout

Körperliche Symptome beim Burnout

Bei einem Burnout gibt es oft viele körperliche Symptome, für die ein Arzt keine organische Ursache findet. In dem Fall ist dann die Rede von psychosomatischen Beschwerden. Dazu gehören unter anderem Schlafstörungen, man schläft nicht gut ein oder aber auch nicht durch. Der Patient kann man Kopfschmerzen leiden, die jeden Tag auftreten können und sogar recht schlimm ausfallen können, ähnlich der Migräne.

Aber auch Magen und Darmprobleme können auftreten, mit Durchfall und Erbrechen. Dies ist besonders schwierig, vor allem, wenn keine organischen Ursachen gegeben sind. Aber auch
Rückenschmerzen und ständige Verspannungen sind nicht selten, wenn es um die körperlichen
Symptome bei einem Burnout geht. Sogar vor dem Herzen macht diese Krankheit nicht halt, man kann an Herzrasen, Herzstolpern oder Herzklopfen leiden.

Gerade diese Symptome können Angst machen, hier hilft es nur zu akzeptieren, dass der Arzt
keine organischen Probleme festgestellt hat.

Da die körperlichen Symptome enorm beängstigend und auch belastend sein können, muss man bei einem Burnout schnell mit der Therapie beginnen und versuchen, zu entspannen, wann immer und wo immer es geht.

Ob nun zu Hause auf der Couch, ob in der Pause auf der Arbeit, ob im Zug auf der Heimfahrt, ob auf dem Spielplatz oder im Garten.

Nichts anderes ist so wichtig, wie zu entspannen. Denn gegen die körperlichen Symptome kann
man nicht angehen, solange man sein Burnout nicht wirklich behandeln lässt. Erst die richtige
Therapie wird die Beschwerden mit der Zeit wieder auflösen. Neben den körperlichen Symptomen gibt es leider auch noch andere, wie nachlassende Leistungsfähigkeit, ständiger Müdigkeit und
mehr.

Man sollte sich nie einigeln, sondern wirklich schnell zu einem Arzt und dann zu einem Therapeuten
gehen! Burnout sollte sich erst gar nicht verfestigen können, denn ansonsten dauert die Behandlung auch länger!

Zumal sich viele Burnout Patienten gar nicht öffnen wollen und sich immer mehr zu Hause einigeln.




Kommentar verfassen