Burnout – Wie helfe ich mir selbst?

Burnout- Wie helfe ich mir selbst?

Wer an Burnout leidet, fragt sich, wie er sich selbst helfen kann. Es sind kleine Tricks, neben der ärztlichen Behandlung und der Psychotherapie, welche zu empfehlen ist, die einem helfen können.

Wer an Burnout leidet, ist ständig müde, aber natürlich kann man nicht immer schlafen.Das wäre sogar kontraproduktiv, besser wäre es, sich so zu belasten, dass man Freude dabei hat. Wer viel an der frischen Luft ist, am besten durch einen Spaziergang, setzt Glückshormone frei.

Sucht man sich dann auf jeden Spaziergang drei wunderschöne Sachen, die einem wirklich gefallen, wird man mit besserer Laune nach Hause gehen.

Zu Hause kann man etwas in der Wohnung machen, vielleicht Dinge, die man sonst nicht getan hat, weil man einfach zu gestresst war. Man könnte auch, je nach Jahreszeit, den Garten, die Terrasse oder den Balkon verschönern und es sich in der Sonne gut gehen lassen.

Oder aber man kümmert sich um die Deko im Haus, ob nun auf der Fensterbank, an der Wand oder mehr. Man kann neue Hobbys für sich entdecken wie z.B. Bilder malen mit Acryl Farben, viel Zeit mit den Kindern oder dem Haustier verbringen, auch kann man sich wieder öfter mit Freunden treffen.

Mit Burnout zieht man sich viel zu oft zurück, was aber ganz falsch ist. Wenn man sich erst einmal mit seinen Freunden trifft, etwas unternimmt oder einfach nur redet, wird man schnell merken, dass dies doch recht gut tut, auch wenn man es vorher nicht wollte. Außerdem sollte man Freundschaften auch immer pflegen.

Ansonsten sollte man tun, was man wirklich gerne tut und was einem freude bereitet, ob nun ein Schaumbad nehmen, ein gutes Buch lesen, Comedy Serien anschauen, bei denen man oft zum Lachen kommt oder mehr.

Es gibt vieles, was man für sich entdecken kann und womit man sich behelfen kann.

Medizinskandal Depressionen

Kommentar verfassen