Die Burnout Anzeichen

Die Anzeichen beim Burnout

Die Anzeichen vom Burnout zeigen sich nur langsam, daher sind auch Angehörigen und Freunde gefragt, sie zu erkennen. Auch der Arzt muss mit seiner Diagnostik auf Burnout aufmerksam machen, wenn keine organische Ursache zu finden ist. Nicht alle Ärzte können die Anzeichen von Burnout auch richtig deuten. Leider ist es heute so, dass Burnout

Müder und vergesslich? es giebt viele Anzeichen beim Burnout © Fotolia.com

Müde und vergesslich? es giebt viele Anzeichen beim Burnout © Fotolia.com

entweder zu schnell diagnostiziert wird oder aber viel zu spät. Menschen können diese Krankheit und ihre Anzeichen nutzen, ohne wirklich die Krankheit zu haben und bekommen einen Krankenschein. Wieder andere Personen bei einem anderen Arzt können die schlimmsten Anzeichen haben und der Arzt stellt Burnout einfach nicht fest.

Oft ist es so, dass alle Betroffenen recht lange warten, um mit den Anzeichen beim Burnout zum Arzt zu gehen. So erfolgt auch erst eine späte Behandlung. Man sollte immer mehr auf seinen Körper und die ersten Anzeichen hören. Müdigkeit, obwohl man früher viel länger wach war? Da kann ja etwas nicht stimmen. Nur noch im Büro, wo man doch früher jedes Wochenende feiern war? Die Familie wird immer häufiger versetzt? Wenn das nicht komisch ist! Beim Fußballspiel des Sohnes vergisst man die Zeit, aber leider aus den falschen Gründen, denn man ist mit den Gedanken noch voll beim Job. Das und vieles mehr sind die ersten Anzeichen, mit denen man auf jeden Fall zu einem Arzt gehen sollte. Hat man das Gefühl, dass der Hausarzt damit überfordert ist, kann man auch durchaus zu einem Psychologen oder Neurologen gehen. Viele Frauen verwechseln so manche Anzeichen beim Burnout auch mit den Wechseljahren, hier hilft dann ein Test beim Frauenarzt, der klar belegen wird, ob es die Hormone sind oder ob man nicht doch eher an Burnout denken sollte.

Umso wichtiger die Anzeichen genommen werden, desto besser und schneller kann man auch behandelt werden! Daran sollte man immer denken und nicht einfach nur verdrängen oder vorgeben, dass man doch keine Zeit mehr hat. Wenn man sich selbst einmal beobachtet, wird man merken, dass man so aber auch nicht leben kann oder will und sollte Hilfe in Anspruch nehmen!

Medizinskandal Depressionen