Burnout Betroffene

Informationen für Burnout Betroffene
Burnout Betroffene sollten sich ein wenig mit der Krankheit auskennen. Sobald man sich erschöpft fühlt und merkt, dass man trotzdem nicht zur Ruhe kommt. Dass man sich leer fühlt und oft nur noch wie ein Roboter funktioniert, dass man sich von Freunden zurückzieht und auf der Arbeit immer öfter das Gefühl hat, die Arbeit nicht mehr zu schaffen, kann es sein, dass man an der Krankheit leidet und sollte zu einem Arzt gehen.

Dies ist auch für die Angehörigen sehr wichtig, denn diese wissen nicht, was einem fehlt und warum man plötzlich aggressiv reagiert oder einfach weint, obwohl doch gar nichts Schlimmes vorgefallen ist.

Der Partner versteht nicht, dass man auf einmal ständig Wehwehchen hat und nicht mehr zu Freunden oder Partys will.

Dass man sich immer mehr einigelt und für sich sein möchte. Damit Angehörige gut reagieren können, ist der Arztbesuch ein Muss.
Nicht nur das, wenn dieser eine Therapie vorschlägt, sollte man auch diese in Angriff nehmen. Nicht nur für sich selbst, sondern auch für die Familie. So fühlen sich nämlich alle besser. Und da man als Burnout betroffene Person leider doch oft auf einen Therapieplatz warten muss, wäre es nicht verkehrt, sich auch um Selbsthilfegruppen zu kümmern. Diese gibt es in der Regel in jeder großen Stadt und auch auf dem Dorf, man muss sich nur informieren, auch wenn man noch so lustlos ist.
Oft fragt man sich, wieso man Burnout hat, obwohl doch alles gut läuft im Leben. Aber diese Frage stellt sich nicht, denn besonders großer Ehrgeiz, kann sich schnell wandeln. Stress, den man jeden Tag hat und den man nicht aus dem Körper leitet, wird Burnout verursachen können. Fehlt die Anerkennung im Job oder in der Familie, ist man frustriert, kann dies Burnout hervorrufen. Auch die persönliche Einstellung kann zu dieser Krankheit führen. Daher braucht man sich nicht zu fragen, was passiert ist, man sollte lieber handeln und etwas dafür tun, sich von dieser Krankheit schnell wieder verabschieden zu können. So kann man vor allem im Anfangsstadium schnell handeln und Burnout die kalte Schulter zeigen!

Medizinskandal Depressionen

Kommentar verfassen